Löschlanze

Die Multi-Löschlanze (MLL) ist eine Löschvorrichtung für Feuerwehren bei Einsätzen an brennenden PKW’s, Autobussen, LKW’s etc., wenn sich darin verletzte oder eingeklemmte Personen befinden, und daher besondere Löschprobleme bestehen.

Die Funktion der MLL besteht darin, dass eine relativ große Wassermenge in kürzester Zeit, mit geringem, für Personen erträglichem Sprühdruck, in Innenräume brennender Objekte (z.B. KFZ´s ), allseitig verteilt werden kann.

Nicht zuletzt lassen sich damit auch abgedeckte Brandherde, wie z.B. unter dem Armaturenbrett, Sitzunterseiten, Radkästen, Bodenplatte mit 
Treibstofftank usw., mit Wasser problemlos erreichen.

Um mit der MLL in geschlossene Innenräume gelangen zu können, befindet sich am Brausezopf ein Meißelvorsatz, der die Funktion eines Brecheisens besitzt und somit die Multifunktion rechtfertigt. Die am Meißelansatz befindlichen Frontdüsen sorgen für rasches Eindringen des Löschwassers in die geöffneten Fahrzeugritzen.

Die Anordnung der Austrittsöffnungen am Brausezopf ist so gewählt, dass ein Hitzeschild mit ausreichender Sichtdurchlässigkeit gebildet wird, damit der Löschvorgang weitgehendst kontrolliert werden kann.

Empfehlenswert ist der Einsatz von 2 MLL gleichzeitig. Dies reduziert die Löschzeit um ein Vielfaches und erscheint bei in Notlage befindlichen Personen verpflichtend. Den Bedenken wegen des hohen Wasserverbrauches (ca. 15-20 l/sec bei 2 MLL) werden Löschzeiten zwischen 20 und 40 Sekunden entgegengestellt.

Da Wasser bei der Erstversorgung von Brandverletzten höchste Priorität aufweist, kann gesagt werden, dass die möglicherweise lebensrettende „präklinische Kaltwasseranwendung“ bereits mit dem Löscheinsatz beginnt.

Die positive Beurteilung durch ein zur Übung beigezogenes Notarztteam hat uns ermutigt, diese Löschvorrichtung der Öffentlichkeit vorzustellen.

  • loeschlanze1
  • loeschlanze1
  • loeschlanze1
  • loeschlanze1
  • loeschlanze1
© Freiwillige Feuerwehr Natschbach Impressum